• Petra Kraft

PUBLIC IMAGES X SNOOPSTAR

Aktualisiert: Aug 10

Mit Augmented Reality in eine neue Dimension der digitalen Kommunikation




Augmented Reality Look Book


Die wichtigen Produktpräsentationen im Textilbusiness werden im Zuge der Pandemie immer digitaler. Der enorme Technisierungsschub wird auch in Zukunft, wenn Corona an Brisanz verloren hat, Events bereichern und hybride Präsentationsformen fest etablieren. Was zählt, ist eine innovative Customer Experience. Erst wenn digital und analog zusammenkommen, kann sich das größtmögliche Potential entfalten und die Customer Journey erfolgreich gelingen. Zum Kick-off der Saison hat Public Images PR neu gedacht und mit der Augmented-Reality-Technologie-Plattform snoopstar ein innovatives Präsentationskonzept lanciert.




Zeit für etwas Neues


„Zum Thema digitale Kollektionspräsentationen haben wir Ende letzten Jahres ein breit gefasstes und kritisches Feedback aus unserem Netzwerk abgeholt. Die Erfahrungen und Einschätzungen waren sehr bereichernd. Im Vordergrund der Kritik stand vor allem eine viel zu geringe Arbeitseffektivität und ein zu hoher Zeitaufwand für die Redaktionen“.
Petra Kraft, Geschäftsführerin Public Images GmbH.

Aus diesem Grund hat die Agentur Public Images mit Sitz in Willich bei Düsseldorf die PR-Konzeption zum Kick-off der Saison neu gedacht und mit der Technologie-Plattform snoopstar ein innovatives Präsentationskonzept lanciert.


Entstanden ist ein Look Book mit den Fashion-Highlights der Marken aus dem Portfolio von Public Images. Verbunden mit der Augmented-Reality-Technologie von snoopstar wurde analoges und digitales Storytelling kombiniert: Das gedruckte Look Book wird mit multimedialen Inhalten, wie kurzen, knackigen Produkt- und Imagevideos, zum Leben erweckt.


Abrufbar per Smartphone über die kostenlose App snoopstar werden aus passiven Produktbildern lebendige Geschichten. Über einen „Order here“-Button lässt sich direkt die Bestellung des Fotomusters für ein Shooting auslösen.


Für den Fashion-Redakteur und den Stylisten ergeben sich signifikante Vorteile. Das Look Book steht analog und haptisch für eine ganze Saison zur Verfügung. Kein zeitaufwändiges Remote-Event für eine nur kurzfristig verfügbare Inspiration ist nötig. Immer up to date ist jederzeit frischer digitaler Content abrufbar, on demand. Mit dem „To go“-Button in der App lässt sich der Content flexibel „mitnehmen“. Der User ist nicht gezwungen, das Device ständig über das Printprodukt zu halten, sondern kann die multimediale Erlebniswelt speichern und überall wiedererleben.

snoopstar bietet zudem umfangreiche Statistiken und liefert Erkenntnisse und Daten zu Themen, die besonders gut angenommen wurden.


Seit Versand des Look Books Ende Mai 2021 hat Public Images fast 2.000 Zugriffe allein auf die Videos der Marken verzeichnen können. Versendet wurde in einer Auflage von 200 Stück an einen exklusiven Fashion- und Lifestyle-Verteiler in der Region DACH. (PK)



snoopstar

snoopstar, die Technologie-Plattform für Augmented Reality, kombiniert analoges und digitales Storytelling und revitalisiert Print. Magazine, Anzeigen, Verpackungen, Clubkarten, Geldscheine – alles, was gedruckt ist, wird mit multimedialen Inhalten zum Leben erweckt. Gegründet wurde snoopstar 2019 von Klaus Finken und Chris Finken, Hauptgesellschafter der snoopstar GmbH und Geschäftsführer der LSD GmbH & Co. KG. Heutiger Geschäftsführer der Technologie-Plattform ist Bodo Schiefer, im Aufsichtsrat sitzen Stefan Herzberg und Uli Veigel. Als einzige Augmented-Reality-Plattform für Marken ist snoopstar Teil des TechBoost-Programms der Deutschen Telekom und ist als Start-up maßgeblich an der Gestaltung digitaler Transformationsprozesse beteiligt. snoopstar betreut Kunden wie ALDI SÜD, Telekom Deutschland, Douglas, GlaxoSmithKline, Bitburger, Kaldewei und viele weitere. Außerdem lizenziert snoopstar die Technologie als SaaS (Software as a Service) an Agenturen. Niederlassungen gibt es in Österreich, Belgien und den USA.